LEADER - spezielles Programm
der Europäischen Union zur Förderung
innovativer Projekte im ländlichen Raum

 

 

  

 

 

Landkreis Kelheim ist LEADER-Förderregion

Der Landkreis Kelheim ist vom BayZusammenwachsen und zusammen Wachsenerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (BSTMELF) für den Zeitraum 2015-2022 als LEADER-Gebiet ausgewählt und anerkannt worden. Grundlage für die Auswahl ist die sogenannte "Lokale Entwicklungsstrategie" (LES).

Mit der Auswahl stehen dem Landkreis auch zukünftig die begehrten EU-Gelder für Projekte, die der nachhaltigen ländlichen Entwicklung dienen, zur Verfügung.

Das Gesamtpaket der eingereichten Projekte wurde vom BSTEMLF im Grundsatz befürwortet. Die einzelnen Projekte müssen nun in separaten und detaillierten Einzelprojektanträgen mit Zustimmung der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Kelheim e.V. über den LEADER-Manager eingereicht werden. Insgesamt stehen aus dem LEADER-Topf für Einzelmaßnahmen 1,1 Mio. € und für Kooperationsprojekte ca. 400.000 € zur Verfügung.

Innovative Projektideen aus den Bereich Klima- und Ressourcenschutz, Biodiversität, Tourismus, Landwirtschaft, Dorfkultur und Soziales können nach wie vor eingereicht werden. Setzen Sie sich einfach mit der LEADER-Geschäftsstelle in Verbindung!

Der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. ist wiederum mit dem Management des LEADER-Prozesses und der Geschäftsführung im Landkreis Kelheim betraut.

Für Rückfragen: Klaus Amann, Tel.: 09441/207-7320, email: klaus.amann@voef.de

Wichtiger Hinweis für alle Projektträger: Zu beachten ist, dass mit der Umsetzung der Einzelprojekte erst begonnen werden kann, wenn die Zustimmung zum gestellten Einzelprojektantrag seitens der Bewilligungsstelle vorliegt.   

Zum download:

Hinweis: Sollten Sie Interesse an den Anlagen haben, können wir Ihnen diese gerne zukommen lassen. Auf Grund des Datenumfangs sind die Anlagen nicht auf der Homepage abgespeichert. Wir bitten um Verständnis.  

Die LES wird kontinuierlich fortgeschrieben.
Erste Aktualisierungen gemäß zweier Beschlüsse der LAG vom 28. Juli 2015:

Beschluss I:
Für die Förderhöhe von Projekten gelten die Fördersätze der Bayerischen LEADER-Förderrichtlinie in der jeweils gültigen Fassung.

Beschluss II:
Die LAG begrenzt die Förderhöhe von Einzelprojekten auf max. 200.000 € Fördermittel pro Projekt. Ausgenommen sind
a) Kooperationsprojekte
b) Projekte, die durch die LAG auf der Grundlage eines gesonderten Beschlusses von der Begrenzung befreit werden und zugleich 80% der Maximalpunktzahl gemäß 'Checkliste Projektauswahlkriterien' erreichen.

 

Allgemeine Informationen zu LEADER

LEADER steht für liaison entre actions de développement de l’ économie rural (übersetzt: Verbindungen von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft).

Was ist das Besondere an diesem EU-Programm?
Es werden ausschließlich ausgewählte, innovative Projekte mit hohem Qualitätsstandard gefördert. Nachhaltigkeit in ökologischer und ökonomischer Sicht ist eine Grundvoraussetzung. Nicht die Quantität, sondern die Qualität steht im Vordergrund. Die Förderung erfolgt nicht nach dem Gieskannenprinzip, sondern nach strengen fachlichen Prüfkriterien. Die Lokale Aktionsgruppe Landkreis Kelheim e.V. (LAG) ist das Entscheidergremium auf Landkreisebene, sie ist „Herrin des Verfahrens“. Das Gremium setzt sich zusammen aus Vertretern der Politik, Wirtschaft, sozialen und ökologischen Institutionen.

Wie wird man LEADER-Region?
Um die Gelder aus Brüssel anfordern zu können, ist die erfolgreiche Teilnahme an einen Wettbewerb der Regionen notwendig. Dafür ist die Erstellung einer so genannten Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) Voraussetzung. Den Zuschlag vom LEADER-Auswahlgremium (Vertreter aus Ministerien, Wissenschaft und Praxis) erhalten Strategien, die definierte Muß- und Qualitätskriterien erfüllen.

Einige Beispiel von bereits realisierten LEADER-Projekten im Landkreis Kelheim
Grundwasserschutzprojekt Jura, Informations- und Begegnungszentrum Kloster Weltenburg, Gesundheitsoase Bauernhof, Volkssternwarte Ihrlerstein, Infostelle Hopfenland Hallertau, Orgelmuseum Franziskanerkirche, Leben+plus – Betreuungsprojekt für Senioren, Ausbildung zum Geprüften Natur- und Landschaftsführer, Regionalvermarkterbroschüre, Jakobusweg, Forschungszelle Herzogskasten, Abensberg, Kunstweg Essing, B-Zentrum Kelheim, Theater am Bahnhof Abensberg, Integrationszentrum Offenstetten, Archäologiepark Altmühltal - dies sind nur einige der durch LEADER+ oder durch Leader/ELER im Landkreis geförderten Projekte.